Autofahren auf der Insel der Wikinger

Island hat gerade einmal rund 334.000 Einwohner. Pro Kopf hat Island den höchsten Stromverbrauch der Welt und die meisten Autos. Allein in der Hauptstadt haben 600 von je 1000 Einwohnern ein Auto. Und das ist für das kleine hoch im Norden von Europa ein echtes Problem. Die Versicherungsgesellschaften haben dadurch zwar hohe Einnahmen durch die Anzahl der Autoversicherungen, doch im Land selbst gibt es teils viele Staus. Ein Grund ist einfach, dass der öffentliche Verkehr weder in der Hauptstadt noch im Rest des Landes gut ausgebaut ist. Für Touristen lohnt sich das Anmieten von einem Auto natürlich auch, wenn sie Island entdecken möchten. Wegen seiner herrlichen Landschaft ist Island wie gemacht dafür in einem Road Trip entdeckt zu werden.

Foto: Joujou  / pixelio.de
Foto: Joujou / pixelio.de

Sehenswürdigkeiten weit über das Land verteilt

Ein Grund, sich einen Mietwagen zu nehmen, ist, dass die Sehenswürdigkeiten Islands über das ganze Land verteilt sind. Die meisten liegen aber entlang der Ringstraße. Diese ist nicht schwer zu finden und auch nicht schwer zu befahren. Wer auch in Deutschland gerne weite Strecken fährt, dem wird es nichts ausmachen auf der Ringstraße unterwegs zu sein. Die Verkehrsregeln auf Island sind weitgehend identisch mit denen in Deutschland. Allerdings sollte man sich auch auf einige schwierige Abschnitt auf der Ringstraße einstellen. Denn die Straßenbeschaffenheit ist nicht immer optimal auf dieser Straße. Besonders nicht auf den Abschnitten, die durch die Highlands Islands führen. Auf den Schotterpisten sollte man den Gang etwas herunterschalten und die empfohlenen 80 km/h fahren.

Tempo und andere Verkehrsregeln

Auf der Insel gelten nur zwei Tempolimits. 50 km/h darf man in den Ortschaften fahren und 90 km/h außerhalb. Und eben 80 km/h oder so viel wie man für nötig hält, auf den Schotterpisten. Die Isländer sind allerdings teils etwas temperamentvoll unterwegs. Eine Besonderheit im isländischen Verkehr stellen die Kreisverkehre dar. Bei mehrspurigen Kreisverkehren haben die innen fahrenden Autos Vorfahrt. Das heißt, wer außen fährt, der muss sich immer nach links umschauen, ob nicht ein Auto den Kreisverkehr verlassen möchte. Im Winter wird die Ringstraße meist von Schnee geräumt. Dies gilt nicht für die Seitenstraßen der Ringstraße und Teile der Ringstraße selbst.