Das Tal Le Val auf Mauritius

Als mein Freund und ich auf Mauritius unterwegs waren, haben wir wirklich viel unternommen. Schön fand ich den privaten Naturpark Le Val im Osten von Mauritius. Dort sind wir extra mit dem Bus hingefahren, da wir uns eigentlich im Norden der Insel befunden haben. Eintritt kostet der Park zwar, da er privat ist, aber teuer ist es nicht. Das Tal, das den Park umfasst, eignet sich hervorragend für einfache Halbtagestouren, die auch Kinder mitmachen können. Anstrengend ist es nicht. Man kann durch das Tal wandern, das von Bächen durchzogen ist. Ringsherum sind die Hänge dich bewaldet, was ein einmaliges Bild ergibt. Mittendrin gibt es ein Wildgehege, in dem sich seltene Riesenschildkröten befinden. Wenn man weitergeht, kommt man noch an einer großen Teichanlage mit Karpfen, Aalen und Garnelen vorbei. Wer lieber ein wenig mehr Action haben will und nicht nur spazieren gehen möchte, dem würde ich eine leichte Gebirgstour empfehlen. Es gibt viele Touren, die zu den Aussichtsbergen rund um Port Louis führen. Hier befindet sich der Le Morne Brabant im Südwesten von Mauritius, den man unbedingt einmal besteigen sollte. Hier gibt es die schönste Aussicht auf ganz Mauritius.

forest-438432_640
Foto: SplitShire / pixabay

Nur zu Fuß wollten wir aber auch nicht unterwegs sein und so sind wir irgendwann auf das Fahrrad umgesattelt, auch wenn das hieß, dass wir ab und zu einen Berg hochschieben mussten, um die Aussicht zu genießen. Gerade mit dem Fahrrad kann man wirklich weite Strecken zurücklegen. Das hat uns gut gefallen, weil wir so nicht mit dem Bus vorher irgendwohin fahren mussten und einfach am Hotel starten konnten.