Hinweise für eine Reise auf die Malediven

Aufgrund des tropischen Klimas sind die Malediven das ganze Jahr über ein tolles Urlaubsland. Es herrschen immer angenehm warme Temperaturen und auch die Wassertemperaturen bleiben konstant. Man hat das Gefühl, man liegt in der Badewanne. So warm ist das Wasser vor Ort. Die beste Reisezeit jedoch ist von Januar bis März, denn in diese Zeit ist das Meer ruhig und klar und es regnet eigentlich nie. Für Taucher eine optimale Gegebenheit, um unter Wasser möglichst viel zu sehen. Von November bis April sind die Monate auf den Malediven sehr beliebt, denn in dieser Zeit ist das Wetter trocken und warm, aber nicht zu warm. Das restliche Jahr über regnet es öfters, weil dann Regenzeit auf den Malediven herrscht. Dorthin reisen kann man aber trotzdem, denn so oft regnet es auch nicht. Die Luftfeuchtigkeit ist aber höher und so kann es bei Ausflügen teilweise ein wenig anstrengend werden. Die Zeitumstellung ist auf den Malediven relativ gering, obwohl man so lange dorthin fliegt. Die Flugzeit beträgt rund 12 Stunden, aber der Zeitunterschied im Sommer beträgt gerade einmal + 3 Stunden. In der Winterzeit liegt er bei + 4 Stunden. Da die Malediven ein sehr weitläufiger Inselstaat sind, gibt es aber auch einige Abweichungen auf den Inseln.

maldives-209123_640
Foto: Lekies / pixabay

Manche Insel arbeiten nämlich mit der Island- Zeit, sodass der Zeitunterschied nochmals zusätzlich abweichen kann. Darüber kann man sich aber vor Ort oder zuvor im Internet erkunden, damit man weiß, wie spät es ist. Das ist übrigens wichtig, um zu wissen, wie lange die Restaurants und Supermärkte geöffnet haben, denn die meisten schließen schon um 21 Uhr.