Malediven Urlaub – Kultur entdecken

Nicht nur reine Badeferien sind auf den Malediven möglich. Viele Touristen sind inzwischen daran interessiert die Kultur dieses Inselstaates zu entdecken. Dabei hätte die Regierung für die Abschottung, die nun schon seit mehr als 40 Jahren betrieben wird, keinen Grund. Das Leben der Einheimischen auf den Malediven ist zwar immer noch sehr einfach, doch vor allem aus dem Grund, weil viele der Inseln wegen des Klimawandels zum Untergang verdonnert sind, sollte man dieses Paradies nicht unentdeckt lassen. Es könnte sein, dass die komplette Bevölkerung der Malediven eines Tages vom Archipel abwandern muss. Damit geht ein Stück weit natürlich auch die Kultur verloren. Viele Touristen denken allerdings, dass die großen Probleme mit Umwelt und Wasserversorgung und Abwasserentsorgung auch ein Grund sind, warum sie von den Einheimischen Inseln so stark abgeschottet werden.

Foto: FloRyan  / pixelio.de
Foto: FloRyan / pixelio.de


Streng muslimisches Land

Wer die Einheimischen Inseln besucht als Tourist, der sollte sich natürlich an die Regeln halten. Diese kennen die meisten Urlauber sehr gut: Schultern bedecken mit Kleidung, keine kurzen Röcke oder Hosen tragen und auch nicht in Badekleidung auf die Einheimischen Inseln fahren. Und wer auf Malé die Moschee besichtigen möchte, der sollte natürlich auch ein Kopftuch tragen. Auch die Regeln zu Ramadan sollten berücksichtigt werden. Das dürfte zwar ein bisschen schwer fallen bei den Temperaturen auf den Einheimischen Inseln nichts zu trinken in der Öffentlichkeit, doch um 18 Uhr abends geht die Sonne ja schon wieder unter und es beginnt dann auch auf den Malediven das Fastenbrechen. Nacktbaden ist auf den Malediven auch auf den Touristeninseln nicht gestattet.