Metro in Dubai

In Dubai hat man gar keine Wahl, als mit einem Taxi, Bus oder Bahn zu fahren, denn alle Sehenswürdigkeiten liegen nicht gerade nah beieinander und wenn man etwas anderes von der Stadt sehen will, muss man früher oder später auf ein Verkehrsmittel umsteigen. Zu Fuß ist nämlich nicht wirklich irgendwas zu erreichen, weil es keine Gehsteige gibt und man auch kaum die Straße überqueren kann, weil zu wenig Ampeln vorhanden sind. In Dubai gibt es aber eine fertiggestellte Metrolinie, die Red Line genannt wird. Sie verläuft häufig in Tunneln, teilweise aber auch oberirdisch zum Beispiel an der großen Sheikh Zayed Road entlang, Deswegen hat der Verkehr auf sie keinen Einfluss. 2009 wurden ersten Teilstrecken der Metro eröffnet und seit 2010 ist die Red Line komplett in Betrieb. Sie ist optimal geeignet, um sich die Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Die Stationen liegen nämlich alle an den großen Highlights in Dubai. Vom Jebel Ali geht es vorbei an der Dubai Marina, der Mall of the Emirates, nach Downtown Dubai zum Burj Khalifa, zum Flughafen Terminal 1, Terminal 3 und danach bis hin zu Rashidiya.

dubai-248279_640
Foto: strecosa / pixabay

Neu ist nun auch eine Green Line, die von Creek nach Khalid Bin Al Waleed, Al Ghubaiba, Union Square bis nach Etisalat fährt. Die Züge brauchen keinen Fahrer und verkehren vollautomatisch. Seitdem es die Metro gibt, hat sich der Stau in Dubai ein wenig gebessert, aber nicht viel. Morgens und abends im Berufsverkehr ist die Metro übermäßig voll. Die Tarife werden nach Zonen berechnet und es gibt aufladbare Karten, die man an jeder Station kaufen kann – ähnlich wie bei uns.