Reisetipps Malediven

Es ist nicht nur möglich Badeferien auf den Malediven zu machen. Viele Touristen, die inzwischen auf die Inseln kommen, möchten auch die Kultur der Menschen entdecken. Dazu bietet sich aber kaum Gelegenheit. Denn in Malé selbst hält man sich eigentlich wenn man dort mit dem Flugzeug landet nicht auf. Denn der Flughafen ist auf einer eigenen Insel nahe Malé untergebracht und von dort aus fahren die Boote in Richtung Resort-Inseln bzw. starten die Wasserflugzeuge, wenn diese Inseln weiter weg sind von Malé. Oftmals dauert die Anreise vom Flughafen aus zum Resort noch einmal bis zu 2 Stunden. Auf den Resort-Inseln selbst wird man meist vom ausländischen Personal des Resort-Betreibers empfangen. Das heißt es sich auch nur Gastarbeiter auf den Malediven. Die Einheimischen selbst übernehmen in der Regel nur niedere Dienste wie Zimmer putzen, Müll rausbringen, Strand säubern oder sich um die Gartenanlage kümmern. Grund dafür ist nicht nur der geringe Bildungsstandard der Einheimischen. So will es auch die Inselregierung. Denn diese versucht die Einheimischen so gut es geht von den Touristen abzuschotten.

Foto: A.Dreher  / pixelio.de
Foto: A.Dreher / pixelio.de


Besuch von Einheimischen Inseln möglich

Diese Abschottungspolitik wird auf den Malediven schon seit über 40 Jahren betrieben. Und zwar schon seit langem sehr zum Leidwesen der Touristen. Denn die meisten würden gerne mit den Einheimischen mehr Kontakt haben. Dabei gelten die Malediver allgemein als sehr freundlich, zugänglich und offen. Auch Trinkgelder werden auf den Malediven gerne angenommen. Für den Zimmerjungen bzw. den Kellnern sind umgerechnet 10 US-Dollar pro Woche angemessen und für den Gepäckträger einmal 1 US-Dollar. Seit 2009 sind auch Besuche am Tag über von einigen Einheimischen Inseln durch die Touristen möglich.

Nach wie vor Abschottung

Die Regierung achtet aber auch hier darauf, dass die Einheimischen einen nicht so engen Kontakt mit den Touristen bekommen. Fotografieren ist nur eingeschränkt erlaubt auf den Einheimischen Inseln. Die Guides weisen darauf immer wieder hin. Zum Ramadan sind die Vorschriften noch ein bisschen strenger. Doch auch hier gilt natürlich von der Kleidung her darauf achten, dass alles angemessen ist: Schultern bedecken und keinen Minirock anziehen. Auch Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit werden nicht gerne gesehen, aber geduldet. FKK-Baden ist auf den Malediven grundsätzlich verboten.