Unser Bungalow auf Bali

Kurz Zeit später, nach dem Check- In, konnten wir dann endlich auch zu unserem Bungalow gehen. Die Dame von der Rezeption ging vor und wir folgten ihr. Es ging wieder durch Sträucher und Bäume hindurch, immer auf dem kleinen Weg entlang. Ich war schon ganz gespannt auf den Bungalow – und da stand er endlich! Im Schatten unter Palmen, links vom Weg mit Blick auf das Meer. Auch wenn der Bungalow traumhaft schön war, war ich doch vom Meer noch faszinierter. Es lag gerade einmal 50 Meter von unserem Bungalow entfernt und so könnten wir jeden Morgen schwimmen gehen. Die Dame von der Rezeption wollte uns kurz alles zeigen und so konnten wir nicht zuerst ans Meer, sondern mussten uns erst den Bungalow anschauen. Die Wahl war aber auch nicht schlecht, denn der Bungalow war einfach süß. Er stand auf Stelzen und sie sagte uns, dass die Flut manchmal hierherkommen kann. Wir mussten also über eine kleine Treppe nach oben gehen.

bali-886495_640
Foto: chenaecarey0 / pixabay

Dort gab es eine Veranda komplett um das Haus, auf dem auch Sonnenliegen und ein Sonnenschirm standen. Wir gingen einmal drum herum, um ihn uns von außen anzuschauen und stellten da schon fest, wie viel Platz wir eigentlich hatten. Danach ging es in den Bungalow hinein. Wir hatten ein großes Schlafzimmer mit Blick auf das Meer, mit einem großen Bett, einem großen Schrank und einem Fernseher, den wir wahrscheinlich eh nicht benutzen würden. Zudem gab es ein Wohnzimmer mit Sofa- Landschaft und einer kleinen Kochecke. Ich war total begeistert.