Wie gerecht ist die Autoversicherung Schweiz?

Eine Autoversicherung ist in der Schweiz Vorschrift. Jeder Einwohner – auch Ausländer – kann sich in der Schweiz eine Online Autoversicherung Schweiz einholen und die Prämien vergleichen. Für Ausländer wird es dennoch sehr teuer. Denn sie zahlen grundsätzlich in der Schweiz mehr für diese Versicherung. Genaue Gründe erschliessen ich eigentlich nicht. Die Versicherungen begründen dies mit der allseits beliebten Versicherungsmathematik. Doch diese höheren Ausgaben belasten natürlich den Geldbeutel der Ausländer. Und viele finden es sehr ungerecht, dass sie für die gleiche Leistung der Versicherung trotz vielleicht weniger Unfälle und einem besseren Verhalten im Schweizer Straßenverkehr höhere Beiträge zahlen müssen. Selbst der Schweizer Bundesrat in Bern befasste sich schon mit diesem Thema. Allerdings hat dies auch nichts gebracht. Dort wurde nur festgestellt, dass die Prämien nicht „rassistisch“ sind.

Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de
Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

Ausländer = schlechte Autofahrer

Aus den Beitragshöhen muss man aber schließen, dass die Schweizer Versicherer davon ausgehen, dass Ausländer sehr viel schlechtere Autofahrer sind als die Schweizer selbst. Den Deutschen und den Österreichern trauen die Schweizer Versicherer dabei noch am ehesten zu sich auf den Schweizer Straßen zurecht zu finden. Doch die Franzosen müssen auch schon mehr bezahlen und die Italiener und die Spanier erst recht! Und kommt jemand vom Balkan oder aus der Türkei und möchte in der Schweiz ein Auto anmelden, dann berappt er fast 50 Prozent mehr als ein Schweizer. Doch alles aufregen darüber bringt nichts: Die Schweizer Autoversicherung ist und bleibt wohl auch für Ausländer eine sehr teure Angelegenheit. Daran wird auch alles Meckern nichts bringen.